Software für Microsoft
Windows, Outlook und Exchange

.

  Startseite   |   Produkte   |   Download   |   Informationen

English Site   

 

ActiveHTML: Unterschiede zu ASP3.0 

ActiveHTML ist ein sog. CGI-Programm. Das bedeutet, es wird bei jeder Seitenanforderung aufgerufen und bleibt dazwischen nicht im Speicher des Servers. Dies hat zu Folge, dass Sie keine Objekte in Session- und Application-Variablen zur Verwendung im nächsten Request dauerhaft ablegen können. In Session- bzw. Application-Variablen können aber durchaus Text, Zahlen oder Arrays gespeichert werden. Objekte können nur innerhalb einer ASP-Seite darin gespeichert werden. Es ist jedoch auch beim IIS kein guter Programmierstil, Objekte in Session- bzw. Application-Variablen abzulegen, da dies zu einer unnötigen Belastung des Servers führt. Weitere Informationen zum Session bzw. Application-Objekt finden Sie hier.

ActiveHTML emuliert den IIS so perfekt, dass sogar viele fertige ActiveX-Komponenten keinen Unterschied merken, und einwandfrei funktionieren. Nur ActiveX-Komponenten, die den Microsoft Transaction Server voraussetzen oder interne Funktionen des IIS verwenden, funktionieren derzeit nicht. Alle wichtigen ASP und MSWC Objekte sind binärkompatibel zu den jeweiligen IIS-Objekten.

Die folgende Tabelle zeigt Ihnen die Unterschiede zwischen Microsoft ASP 3.0 (verwendet im Internet Information Server 5.0) und seliSoft ActiveHTML:

 
Funktionen / ObjekteMicrosoft ASP 3.0seliSoft AHTML
Response.AppendToLog Die AppendToLog Methode fügt eine Zeichenkette ans Ende des Serverlogbuches an. Schreibt Daten in das WIN32-Debuginterface
Response.IsClientConnected Zeigt ob der Client noch Verbindung zum Server hat. Gibt immer TRUE
Request.ClientCertificate Die ClientCertificate Auflistung beinhaltet Felder oder Schlüssel eines Sicherheitszertifikats das der Client an den Webserver übermittelt hat. Gibt immer eine leere Auflistung
@ENABLESESSIONSTATE Sie können @ENABLESESSIONSTATE=FALSE verwenden um die Session-Unterstützung für eine Seite abzuschalten. Keine Aktion
Sessionunterstützung ist immer eingeschaltet
@TRANSACTION
ObjectContext.SetAbort
ObjectContext.SetComplete
Sie können die @TRANSACTION Einstellung verwenden um das Script als eine Transaktion zu behandeln.
Sie können das ObjectContext Objekt zum bestätigen oder abbrechen einer Transaktion verwenden.
Keine Aktion
Transaktionen werden nicht unterstützt (Microsoft Transaction Server wäre Voraussetzung)
GLOBAL.ASA:Application_OnEnd Das Application_OnEnd Ereignis tritt ein, wenn eine Applikation beendet wurde. Diese Funktion (in GLOBAL.ASA) wird nie aufgerufen, da ActiveHTML ein CGI-Programm ist und keine Objekte im Speicher hält
GLOBAL.ASA:Session_OnEnd Das Session_OnEnd Ereignis tritt ein, wenn eine Session abgelaufen ist (Timeout), oder aufgelöst wird (Session.Abandon). Das Session_OnEnd Ereignis tritt ein, wenn eine Session aufgelöst wird (Session.Abandon)
MSWC.Status.ActiveHTTPSessions
MSWC.Status.Ktransferred
MSWC.Status.RequestsSinceStart
MSWC.Status.RequestsToday
MSWC.Status.ServerVersion
MSWC.Status.StartDate
MSWC.Status.StartTime
MSWC.Status.TotalRequests
MSWC.Status.VisitorsSinceStart
MSWC.Status.VisitorsToday
Auf Windows Plattformen wird bei jeder dieser Funktionen "unavailable" zurückgegeben Diese Funktionen werden unterstützt.

Die restlichen Funktionen von MSWC.Status liefern ebenfalls "unavailable" zurück

MSWC.IISLog Das IISLog Objekt wird verwendet um die Logdatei des IIS abzufragen Nicht unterstützt
Dieses Objekt ist IIS-spezifisch.

_
© Copyright 1996-2017 seliSoft (Impressum). Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsbedingungen, Datenschutz
webmaster@selisoft.com, http://www.selisoft.com/de/ahtml/aspdiff.phtml, Letzte Änderung: 06.01.2017