Software für Microsoft
Windows, Outlook und Exchange

.

  Startseite   |   Produkte   |   Download   |   Informationen

English Site   

 

ActiveHTML: Getestete Webserver

Folgende Webserver wurden bereits erfolgreich mit ActiveHTML getestet. Anleitungen/Routinen zur Installation von ActiveHTML auf diesen Servern finden Sie im Installationspaket.
 
ServerGetestete Versionen
Abyss Webserver 1.0.3, 1.1b1, 1.2.2.2, 2.0.0.20, 2.4.0.3, 2.9.3.2
AOLServer 3.2, 4.07
Apache 1.x 1.3.23, 1.3.24, 1.3.26, 1.3.29, 1.3.31, 1.3.33
Apache 2.x 2.0.36, 2.0.39, 2.0.42, 2.0.44, 2.0.45, 2.0.48, 2.0.49, 2.0.50, 2.0.52, 2.0.53, 2.0.59
Apache 2.2.x 2.2.3, 2.2.4
BadBlue Webserver 1.7, 2.6.1
BRS WebWeaver 1.33
Deerfield WebSite 3.1.13, 3.5.13, 3.5.15, 3.5.16, 3.5.19
JanaServer 2.2.1, 2.2.3, 2.4.2, 2.4.5.1, 2.4.8.51
KeyFocus Web Server 1.0.2, 1.0.3, 1.0.4, 1.06, 1.07, 2.0.0, 2.1.0, 2.2.0, 2.4.0, 2.5.0
LightTPD 1.4.11
Miniportal 1.3.3
NetServe 1.0.34
NetworkActiv Web Server 3.5
Omnicron OmniHTTPd 2.09, 2.10, 3.0a1, 3.0a3, 3.0a4
Pi3Web 2.03
Sambar 5.1, 5.2, 5.3, 6.1
SHTTPD (Simple HTTPD) 1.35, 1.36
Xerver 4.04, 4.15

XITAMI

2.5b5, 2.5c2

 

Andere Webserver:

ActiveHTML wird mit vielen anderen Webservern ebenfalls zusammenarbeiten. Voraussetzungen für einen erfolgreichen Einsatz von ActiveHTML mit Ihrem Webserver:

CGI/1.1 - Kompatibilität

Ihr Webserver muss die Ausführung von CGI/1.1 - Programmen unterstützen. Sehr viele Webserver unterstützen solche CGI-Programme.

Dateizuordnung (Filemapping)

Ihr Webserver sollte die Zuordnung von Dateinamenserweiterung zu CGI-Programmen unterstützen. Wenn Ihr Webserver die Zuordnung von Erweiterung zu CGI-Programmen unterstützt, ordnen Sie die Erweiterungen *.ASP und *.ASA dem Programm AHTML.EXE zu.

Manche Webserver unterstützen kein Filemapping, sondern benutzen die Windows Registry um bestimmten Dateinamenserweiterungen Programme zuzuordnen.
Wenn Ihr Webserver die Registry zur Zuordnung verwendet, müssen sie die Datei AHTML.REG in die Registry Ihres Servers importieren. Evtl. müssen Sie vorher den Pfad in AHTML.REG Ihrem Installationsverzeichnis anpassen.

Manche Webserver verwenden die sog. "shebang"-Zeile (z.B. "!#c:\usr\bin\perl.exe") am Anfang von Scriptdateien um den passenden Interpreter für dieses Script zu finden.
Wenn Ihr Webserver Scripts anhand der Shebang-Zeile ausführt, müssen Sie jeder ASP-Datei eine solche Zeile voranstellen (z.B. "!#C:\Programme\seliSoft\ActiveHTML\AHTML.EXE"). ActiveHTML selbst ignoriert diese Zeile bei der Ausführung.

Bei manchen Webservern müssen die Sie die Verzeichnisse mit ASP-Dateien außerdem als "ausführbar" kennzeichnen.

Manche Webserver unterstützen den Aufruf von CGI-Programme in folgender Form:
"http://www.youdomain.com/cgi-bin/ahtml.exe/ahtml/index.asp"
Wenn Sie solche Links verwenden, stellen Sie bitte sicher, dass Sie für Grafiken usw. nur absolute Links verwenden. ActiveHTML würde sonst für JEDE einzelne Grafik aufgerufen werden (sehr langsam)

Wenn Ihr Webserver weder Filemapping, Registry-Verknüpfung, Shebang-Zeilen noch Links wie oben unterstützt, können Sie ASP-Dateien mit folgendem Link aufrufen:
"http://www.youdomain.com/cgi-bin/ahtml.exe?/ahtml/index.asp"
Dies ist jedoch der schwierigste Weg um ActiveHTML zu benutzen, da Sie in diesem Fall jeden Link entsprechend anpassen müssen.

Directory-Aliases

Wenn Ihr Webserver virtuelle Verzeichnisse (Directory-Aliases) unterstützt, sollten Sie ein virtuelles Verzeichnis namens "AHTML" anlegen. Diesem Alias ordnen Sie das Verzeichnis "C:\Programme\seliSoft\ActiveHTML\AHTML" zu. Damit können Sie die Beispielprojekte verwenden.
Unterstützt Ihr Webserver keine virtuellen Verzeichnisse, dann müssen Sie Verzeichnis "C:\Programme\seliSoft\ActiveHTML\AHTML" in das Root-Verzeichnis (z.B. htdocs) Ihres Webservers kopieren um die Beispieldateien nutzen zu können (...\htdocs\AHTML\...)

Scriptdirectory-Aliases

Wenn Ihr Webserver mehr als ein CGI-Verzeichnis unterstützt, sollten Sie einen neuen Eintrag für ActiveHTML erstellen (z.B. AHTMLBIN=C:\Programme\seliSoft\ActiveHTML). Andernfalls müssen Sie das Programm AHTML.EXE in das CGI-BIN-Verzeichnis Ihres Webservers kopieren.

Index-Dateien

Wenn Ihr Webserver mehrere Index-Dateien (Datei geladen wird wenn kein Name angegeben wurde, oft INDEX.HTM, o.ä.) unterstützt, sollten Sie die Einträge "INDEX.ASP" und "DEFAULT.ASP" der Liste hinzufügen. Andernfalls müssen sie bei Links immer den Dateinamen mit angeben (http://intranet/ahtml/index.asp statt einfach "http://intranet/ahtml/")

Umgebungsvariablen

Ihr Webserver sollte alle Systemvariablen an CGI-Programme übergeben. Fehlen Variablen wie z.B: PATH, kann es sein, dass bestimmte Funktionen (z.B. AHTML.Exec oder JAVA-Objekte) nicht ausgeführt werden können. Bei manchen Servern muss dies extra eingeschaltet werden.

 

_
© Copyright 1996-2017 seliSoft (Impressum). Alle Rechte vorbehalten. Nutzungsbedingungen, Datenschutz
webmaster@selisoft.com, http://www.selisoft.com/de/ahtml/server.phtml, Letzte Änderung: 06.01.2017